MedisupportMedisupportMedisupport

Genetiksymposium "Recht auf ein gesundes Kind"

Mitteilung 29/01/2019
Wenn ein Pränataltest eine positive Krebsdiagnose für die Mutter liefert – wie weiter? Gerade in der Pränataldiagnostik ist das Thema Zufallsbefunde, oder die sogenannten Überschussinformationen, hochaktuell.

Doch wie wird das im 2018 revidierte Gesetz über genetische Untersuchungen beim Menschen (GUMG) in der Praxis umgesetzt? Wie müssen Patienten beraten werden? Mit welchen Nebenbefunden muss gerechnet werden? Und wie soll mit dem Wunsch nach dem perfekten Kind umgegangen werden?

Medisupport lädt zu einer medizinisch brisanten Fortbildung, in der die Thematik von einer klinischen, rechtlichen wie auch ethischen Seite her beleuchtet werden soll. Wir hoffen, Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Zum Programm

Aneuploidie- und Aneusomie-Screening im Rahmen der Präimplantationsdiagnostik (PGT-A)

Labnews 10/10/2018
Eine neue Option innerhalb der In-vitro-Fertilisation (IVF).

Das Auftreten von Aneuploidien (abnormale Chromosomenzahl) steigt mit zunehmendem Alter der
Patientin und stellt den häufigsten Grund für Misserfolge bei der IVF dar. Dank PGT-A (Preimplantation Genetic Testing for Aneuploidy) ist es heute möglich, euploide Embryonen (mit normaler Chromosomenzahl) vor der Übertragung in die Gebärmutter zu bestimmen.
   

Zum LabNEWS

 

Prendia – der nicht-invasive Pränataltest

Labnews 04/10/2018
Ein seit fünf Jahren bewährter Test, made in Switzerland.

Prendia ist eine der zuverlässigsten Methoden für eine umfassende Abklärung chromosomaler Veränderungen am Fötus. Über fünf Jahre Erfahrung mit über 20‘000 Proben.
Seit dem 1. September 2018 kostet Prendia START 510.– (gemäss AL). Gonosomale Anomalien und das Geschlecht des Kindes können auf Anfrage ohne zusätzliche Kosten bestimmt werden.
   

Zum LabNEWS

 

Durchfall verursachende (diarrhogene) Escherichia coli

Sciencenews 21/04/2017

Molekulare Methoden zum Erregernachweis bei Durchfallerkrankungen setzen sich immer mehr durch. Die zahlreichen nachweisbaren Organismen, die bis anhin nicht zuletzt aus Kostengründen selten gesucht wurden, stellen uns aber öfters vor Interpretationsprobleme. In diesem Beitrag werden relevante Informationen zur Pathogenität und Bedeutung der verschiedenen Gruppen von diarrhogenen E. coli zusammengefasst.


Zum ScienceNews

MUDIRO - Ein kleiner Verein bewirkt Grosses

Mitteilung 30/11/2016

Seit Oktober 2014 setzt der Verein Mudiro unter der Leitung von Barbara Müller seine Vision in Taten um. Und dies mit viel Geduld und noch mehr Herzblut. Die Idee eines medizinischen Ausbildungsprojektes wuchs über einige Jahre heran und seit der Gründung des Vereins haben bereits acht Fieldteams erfolgreiche Einsätze in Namibia leisten können. Ärzte werden vom Verein Mudiro in das unbekannte Namibia begleitet um dort einen nachhaltigen Wissensaustausch sowie auch das Praktizieren von Medizin zu realisieren. Hilfe vor Ort, dort wo sie am nötigsten gebraucht wird. 


Ganzen Artikel lesen


       Veranstaltungen
Trendtage Gesundheit
Luzern
Vom 27/03/2019 bis 28/03/2019
Ärztekongress Arosa
Arosa
Vom 28/03/2019 bis 30/03/2019